You are here

Tasting Tools: Das perfekte Wasserglas

Ob still oder sprudelnd: Mit dem richtigen Glas vervollkommnen Sie den Genuss von Acqua Panna und S.Pellegrino

Vom richtigen Glas bis hin zu seiner Position auf dem Tisch: Bei einer Wasserverkostung zählt jedes Detail. Nur so können Sie dem Wasser seine Geheimnisse entlocken.

Wasserkenner schwören auf die Wahl des richtigen Glases. Sie brauchen keine große Auswahl, schon zwei verschiedene Formen genügen: ein Glas mit einer weiten Öffnung für Acqua Panna und eines mit einer schmalen Öffnung für S.Pellegrino. Wichtig ist in beiden Fällen die Qualität des Materials. Achten Sie darauf, dass die Gläser keine Kanten oder spitzen Ecken haben. Außerdem sollten sie möglichst dünnwandig sein, vor allem rund um den Rand.  

Am besten schmeckt Acqua Panna aus Kristallgläsern. Geben Sie Acht, dass die Öffnung so weit ist, dass Sie Ihre Nase problemlos zum Wasser führen können. Schließlich wollen Sie alle subtilen und zarten Aromen wahrnehmen.

Ein paar Tipps zur Reinigung: Verwenden Sie keine aggressiven Spülmittel. Reinigen Sie das Glas, wenn Sie es zum ersten Mal verwenden, lieber mit warmen Wasser und Essig.

Und auch beim Servieren gilt es einige Details zu beachten. Benutzen Sie zwei verschiedene Gläser, eines für stilles und das andere für sprudelndes Wasser. Platzieren Sie beide Gläser oberhalb der Tischkarte oder der Serviette, so dass sie etwas Abstand zu den Weingläsern haben.  

Servieren Sie das Wasser in seiner Originalflasche, nicht etwa dekantiert in einer Karaffe. So würde das Wasser einen Teil seiner organoleptischen Eigenschaften verlieren. Vergewissern Sie sich, dass die Flasche intakt und sauber ist. Die richtige Serviertemperatur von Acqua Panna liegt bei 10-12°C.

Die Standards, denen wir uns verpflichtet fühlen